Voraussetzungen & AnforderungenVoraussetzungen & Anforderungen

Die Aus- und Fortbildung richtet sich an Frauen, die Interesse daran haben, Schwangere und ihre Partner sowie junge Familien durch den Prozess von Schwangerschaft, Geburt, Rückbildung und Familienbildung zu begleiten und Kurse in Schwangerenyoga, Rückbildungsyoga und ganzheitlicher Geburtsvorbereitung auf der Basis von Kundalini Yoga anzuleiten bzw. ihre Kenntnisse in diesem Bereich zu vertiefen. Teilnehmen können:

  • Mütter mit Yogaerfahrung
  • Frauen mit Yogaerfahrung, die beruflich mit Schwangerschaft, Geburt oder Wochenbett/ Stillphase zu tun haben
  • Ausgebildete Yogalehrerinnen
  • Frauen die eine Schwangerschaft planen oder erlebte Schwangerschaften verarbeiten möchten.

Die Teilnehmerin sollte entweder vor Beginn der Ausbildung oder während der Ausbildung mindestens eineinhalb Jahre lang regelmäßig an einem Yogakurs teilgenommen haben bzw. teilnehmen. Sie sollte bereit sein, sich in der Ausbildung intensiv mit Yoga und Meditation auseinanderzusetzen und beides auch regelmäßig für sich selbst zu praktizieren. Sie sollte offen sein für einen Entwicklungsprozess in Bezug auf ihre eigene Rolle als Frau, Partnerin und Mutter bzw. Fachfrau und für eine Reflexion ihrer Motivationen und Erwartungen hinsichtlich ihrer Arbeit als Yogalehrin für Schwangere, zur Rückbildung und/oder Geburtsvorbereiterin.

Teilnehmerinnen, die bisher kein Kundalini-Yoga (bzw. Schwangeren- oder Rückbildungsyoga auf der Basis von Kundalini Yoga) praktiziert haben, sollten möglichst vor Ausbildungsbeginn einen 10-wöchigen Kundalini Yoga Anfängerinnenkurs belegen, um sich mit der Grundlage des Kundalini-Yoga vertraut zu machen. Diese Kursteilnahme wird auf die eineinhalbjährige Yogapraxis angerechnet.

Anforderungen an die Teilnehmerinnen

  • Regelmäßige Teilnahme an den Ausbildungswochenenden
  • Drei verschiedene Meditationen für Frauen jeweils über einen Zeitraum von 40 Tagen täglich praktizieren. Die Meditationen werden während der Ausbildung genau vorgestellt.
  • Lektüre und Fachliteratur durcharbeiten.
  • Vorbereiten und durchführen einer Yogastunde + eines themenbezogenen Vortrags im gesamten Ausbildungszeitraum
  • Bearbeitung von Hausaufgaben in der Regel in Kleingruppen - ein Treffen (ca. 3 Stunden) pro Monat (Sonderregelung für auswärtige Teilnehmerinnen)
  • Hospitation in einem Geburtsvorbereitungskurs der eigenen Wahl.
  • Hospitation in Schwangerenyoga- sowie Rückbildungsyogakursen (jeweils 5 Termine).
  • Optional und wünschenswert: Begleitung von Geburten.